La Vie Vagabonde

Ein Blog über Politik, Gesellschaft & Persönliches aus Hamburg


#BerlinAttacks – Angst ist keine Lösung

Ich habe gerade den Vertrag für meinen Traumjob in Berlin bekommen, als mein Handy anfängt, zu vibrieren. Ein russischer Diplomat wird in der Türkei erschossen. In Zürich gibt es eine Schießerei. Ein LKW fährt auf einem Berliner Weihnachtsmarkt in eine Menschenmenge. Mittlerweile heißt es, der Täter sei über die Balkan-Route nach Deutschland gekommen. Was ich darüber denke:

mehr lesen 10 Kommentare

Social Media Fail: Level Dubai

Source: Screenshot via Twitter: https://twitter.com/VisitDubai_DE
Source: Screenshot via Twitter: https://twitter.com/VisitDubai_DE

Wenn eine Frau in Dubai vergewaltigt wird und dies zur Anzeige bringt, kann sie damit rechnen, ins Gefängnis gesperrt zu werden. Wieso? Weil Sex vor der Ehe dort unter Strafe steht. Dass der Sex nicht freiwillig geschah – wayne. So geht momentan wieder ein Fall durch die Presse. Eine junge Britin wurde Opfer einer Gruppenvergewaltigung und brachte dies zur Anzeige – sie wurde eingesperrt, dann wieder freigelassen, jedoch wurde ihr Pass einbehalten und ihr droht nun ein Verfahren. Keine Ahnung, ob die Tourismusabteilung Dubais dachte, deshalb eine Social Media Kampagne zu fahren, um dagegenzuhalten, oder ob das vorher geplant und schlecht getimet war. Jedenfalls setzte die dortige Twitter-Redaktion diesen sponsored Tweet ab:

mehr lesen 1 Kommentare

Trennungen und unser innerer Bully

Trennungen sind blöd. Sie sind wie ein Hackebeil, das in das Leben hineinfährt und erst einmal wüst um sich schlägt und alles kurz und klein haut. Und mit „alles“ meine ich, es fühlt sich wie „alles“ an, auch, wenn natürlich nicht das ganze Leben vorbei oder kaputt ist. Doch diese Dinge, die etwas mit Liebe zu tun haben, werden beherrscht von Superlativen. Man erzählt Freundinnen und Freunden vom „perfekten Partner“, den man gefunden habe. Sowieso ist sie „die schönste Frau der Welt“ oder er ist „der Mann, nach dem ich schon immer gesucht habe“. Liebe ist ein extremes Gefühl, das einen auf – meist – wundervolle Art und Weise an den Rand eines großartigen Wahnsinns treibt, in den man sich mit dem anderen hineinfallen lässt.

mehr lesen 5 Kommentare

"Wo ist der Stand der Jungen Freiheit?" – "Da vorne gleich rechts."

Dieses Jahr begleite ich den Orbanism Space auf der Frankfurter Buchmesse mit Fotos, Skizzen und Text. Während der Zeit, die ich dort verbringe, schaute ich mir unsere Nachbarschaft mal ein bisschen genauer an. Dabei fiel mir auf: ganz schön eklig.

mehr lesen 0 Kommentare

Populismus Party Pooper

Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich mich frage: Wieviele "Oh mein Gott, JETZT hat Trump es aber übertrieben und ist im Arsch"-Artikel muss ich eigentlich noch lesen, bis wir verstehen, dass das igendwie gar nichts bringt?

mehr lesen 2 Kommentare