05:46

Wieder nicht geklappt. 05:46 Uhr und du liegst da und tippst Zeug in Whatsapp, irgendwas von wegen “ist besser so” und “Ende”, es fällt das Wort Freundschaft und dein Gegenüber geht online, zwei blaue Haken erscheinen, der Online-Status verschwindet wieder, auch egal, auch egal.

Wieder nicht geklappt. Wieder gegen die Wand gefahren – schade, schade! –, aber was soll man denn auch machen. Es sollte nicht sein und auch, wenn du seit dem Herauswachsen aus dem Kindergottesdienst nicht mehr an Gott glaubst und seit deiner Konfirmation auch nicht mehr wirklich an ihn gedacht hast, ergibst du dich dieser großen Unbekannten namens Schicksal oder göttlicher Fügung, wird schon alles richtig so sein, whatever.

Ich meine: Was hättest du auch tun können? Ihr seid geflogen und alles ging gut, aber dann kamen Sturmböen auf und hey, wer fliegt denn bitte schon bei Sturm? Ab 30 Knoten Seitenwind wird nichtmal mehr gestartet und okay, in der Luft sieht das alles etwas besser aus aber eigentlich wart ihr gar nicht in der Luft, also gar nicht so richtig, also bisschen schon aber du magst Sicherheit, du bist so der Sicherheitstyp und lieber etwas vorsichtiger sein, als dann abzustürzen, oder? Fluggastsicherheit geht vor. Wieder nicht geklappt.

Ja, okay, in anderen Bereichen deines Lebens legst du andere Ansprüche an. Wenn du im Büro bei 30 Knoten nicht mehr starten würdest, stündest du vermutlich schon längst in der Pommesbude und würdest alles hassen und ja, du hasst deine Kollegen zwar auch, aber im Büro geht das irgendwie besser – viel besser! – als wenn da plötzlich eine fremde Iris ist, in der man sich spiegelt und du warst eh schon so lange nicht mehr beim Friseur, wie siehst du eigentlich aus, verdammte Axt. Wenn im Job eine Hürde kommt, nimmst du sie, was sollst du auch anderes tun? Das gehört dazu, Hürden und Wachsstumsschmerzen und viel ausprobieren und ja, der erste Versuch war irgendwie nicht die Lösung, also gehst du nochmal einen Schritt zurück, überlegst und versuchst es nochmal. Diese Reibung tut dir gut, dieses daran wachsen, es ist Business und da ist es eben eine “Herausforderung” und ganz normal. Je mehr dieser Herausforderungen du meisterst, umso größer die Anerkennung der Kolleginnen und Kollegen, der Chef kommt vorbei und klopft dir auf die Schultern, war schon ein harter Kunde oder? Jaja, danke! Nehmen Sie sich doch mal einen Tag frei als Belohnung. Danke, Chef.

Wieder nicht geklappt.

Ich mein, es gibt ja auch keine Alternative, oder? Ohne Beharrlichkeit hätten wir es vermutlich nie aus Höhlen herausgeschafft, wir wären vermutlich schon ausgestorben, da verhungert. Wie, das Mammut wollte sich gar nicht töten lassen? Voll doof, na dann setzen wir uns eben in die Höhle und warten auf Godot auf den Tod. Vielleicht hätte uns die Pest auch dahingerafft, hätten wir das mit der Mammutjagd doch noch zufällig hinbekommen. Forschung? Boah, anstrengend. Ne du, lass mal. Amerika? Nie gehört. Vermutlich würdest du nichtmal laufen, sondern rumkriechen, ich mein hallo, hast du mal gesehen, wie oft ein kleines Kind hinfällt und dann wieder aufstehen muss? Voll der Stress, he. Wieder nicht geklappt. Hat leider wieder nicht geklappt.

Es sind eben alles andere Situationen, das muss der andere doch bitte verstehen, es ist was komplett anderes, wenn da plötzlich ein Gegenüber ist, hallo? Ist alles nicht so einfach. Hier aber willst du, dass alles einfach ist, der Job ist doch schon so anstrengend, jeden Tag Büro, immer dieses Office und in der Kantine schmeckt doch auch alles scheiße und dann muss man in der Mittagspause noch rüber zum Griechen rennen und sich ewig anstellen und dann schmeckt der Tzatziki doch nur pappig. Eine Zumutung, echt. Kann denn nicht einmal irgendwas einfach sein? Deine Oma sagt, in der Liebe gebe es keine Abkürzung, aber muss es denn dann unbedingt Liebe sein? Reicht nicht auch einfach jemand, der im Bett neben einem liegt und Herzschlag und Atmung hat, wenn wieder die Nachtangst kommt, wenn wieder diese Gedanken kommen, wenn du ahnst, dass diese ganze Scheiße keinen Sinn macht, also alles, das Leben, der Job, der Sale im H&M, generell eben. Außerdem weißt du ganz genau, dass es allen so geht, deiner ganzen Generation, dass es keiner hinkriegt und das ist dann doch schon wieder okay, oder? Oder? Wieder nicht geklappt. Wieso keine Abkürzung nehmen, Oma? Du musst schließlich nicht nachts um halb 1 noch dieses verfickte Projekt fertigmachen, weil sonst die Deadline kracht und du dann keinen Tag frei bekommst, sondern viele Tage frei. Viele, viele Tage frei und Alter, du hast echt keinen Bock, mit dir allein zu sein, nur du und deine Gedanken, das hält doch keine Sau aus, dich hält doch keine Sau aus und der andere bestimmt auch nicht, lieber beenden, lieber weg, weg.

Es ist auch so anstrengend. Es ist schön, wenn da jemand ist, klar, aber die Überstunden schlauchen dich und plötzlich ist da eben jener andere Herzschlag, der anders als deiner ist, da sind fremde Hirnströme und Gedanken, die du weder erraten, noch kontrollieren kannst. Das große Unbekannte, ein Wald voller Fragezeichen und fremder Haut, die an der deinen reibt, wenn du dich nachts umdrehst und nach links greifst und eigentlich ist da Leere und plötzlich ist da jemand. Deine Fingerspitzen tasten über warme Hügel und Mulden, du spürst eine Haarlocke, die Matratze bewegt sich und du warst es nicht, dein Fuß stößt an etwas und das ist alles ganz schön krass. Ist das nicht krass, dass da jemand ist? Macht Angst. Alles nicht kontrollierbar, passt alles nicht in ne Powerpoint Präsentation, alles nicht überschaubar.

Wieder nicht geklappt, schade.

Keine Reaktion im Whatsapp und irgendwie hast du ein mulmiges Gefühl, denn ab jetzt bist du ja wieder die ganze Zeit allein mit dir, ich mein genau davor wolltest du dein Gegenüber ja beschützen, davor, allein mit dir zu sein, weil du dich und deine Gedanken selbst nicht aushältst und wirklich, wie soll das jemand anderes tun? Du schwarzes Loch, reißt alles eh nur mit rein und danach kommt das große Nichts, lieber jetzt schon gleich in die Leere schmeißen, kommt doch eh, kommt doch eh alles, du kennst das schon. Erwartungshaltungen, die du nicht erfüllen kannst, Commitment, das du nicht bringen kannst und auch, wenn dir zum ersten Mal etwas nicht scheißegal war seit Jahren, plötzlich war da mal etwas NICHT komplett egal und das macht dir ‘ne fucking A N G S T, ist gerade das Grund genug, sich zu verpissen. Zu viel Iris, zu viel Herzschlag, dein Herzschlag fühlt sich sowieso schon ganz anders an und du hast überlegt, mal zum Kardiologen zu gehen, ist doch nicht normal ey, schaust jemanden an und alles kribbelt und kündigen sich so nicht auch Schlaganfälle an? Alles mal durchchecken lassen, man weiß ja nie, du musst fit sein, um zu performen, wie sollst du mit nem Herzinfarkt oder Schlaganfall performen, verdammte Axt? Kalenderwoche 31 rockt sich nicht von selbst und es ist echt alles besser so. Das muss der andere doch verstehen, ist echt besser so. Komm endlich online. Komm endlich online.

06:30, der Wecker geht los, wieder nicht geklappt, schade, echt, aber so ist das eben, kann man nix machen, du wünschtest, du könntest, aber es geht nicht, du kannst es nicht steuern, das ist der einzige Bereich deines Lebens, den du nicht unter Kontrolle hast, also nicht richtig, also holst du dir die Kontrolle zurück, indem du einfach gehst, Selbstermächtigung oder so nennt man das, keine Ahnung, klingt aber ganz gut und besser als kneifen, besser als feige oder ängstlich, es wirkt straight und stark oder so, kein Plan.

06:37, du musst jetzt echt ins Büro und performen, immer performen und bald ist ja auch schon wieder Urlaub, da wird alles etwas besser, immer noch keine Antwort in Whatsapp, auch egal.

Wieder nicht geklappt.

Diesen Beitrag mit anderen teilen:

5 Kommentare

  1. Sitze in der Bahn zur Arbeit und denke so: Mensch, da hat die Lavievagabonde mal wieder nen starken Text rausgehauen.
    Hut ab.

    Antworten

  2. deine worte sind wie das, was die fuge in der musik ist. Zieht einen rein und peitscht einen gnadenlos voran. Intensiv, ich mag das. Schreib mal ein Buch.

    August

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.