Zwei Terabyte.

Zwei Terabyte.

Festplatten sind wie schwarze Löcher, die einen durch einen Zeittunnel einsaugen und anschließend wahllos durch die Gegend schleudern. “Jetzt mit 2 TB Speicher!” in Anzeigen für PCs und Macs liest sich für mich nur wie “Zwei Terabyte Horror, Nostalgie, Sentimentalität und Rotweinabende mit Heulen in der Embryostellung zu peinlich pathetischer Musik!”. Wirklich, diese unfassbar großen Zwei Terabyte. weiterlesen

Am Ende bin ich nur ich selbst.

Am Ende bin ich nur ich selbst.

Meine Damen und Herren, ich bin nun hier, in medias res, das erste Tocotronic – Konzert meines Lebens, wenngleich auch nicht das erste Mal Dirk live, und das, obwohl die Musik mich seit 13 Jahren begleitet; gleich kommen Herr von Lowtzow und Co. auf die Bühne, es wird ernst, mein Herz schlägt bis zum Hals. Am Ende bin ich nur ich selbst. weiterlesen

Rotweinflecken und Wiener Melange

Rotweinflecken und Wiener Melange

Strumpfhosen- und Lippenstiftabende, Rotweingläser im Le Troquet, Tatorte im Top-Kino zu Zipfer und Staropram, der Rausch und der Wahnsinn, die Nacht und wir. Meist zu dünn angezogen torkelten wir durch die Gassen, vom Siebten zum Ersten/Neunten, wo ich wohnte oder zum Sechsten zu dir in dein Winzzimmer mit dem Schwulen-Club gegenüber, an dessen Ecken am Rotweinflecken und Wiener Melange weiterlesen

Von Rutschpartien, Masterplänen und Pflastersteinen

Von Rutschpartien, Masterplänen und Pflastersteinen

Wenn ich mit eingezogenem Kopf und den frostigen Händen in der Tasche durch die Stadt laufe, bin ich oft verwundert über die Zielstrebigkeit meiner Mitmenschen, fast schon neidisch, sie schreiten zügig aus, ganz so wie ich, jedoch zielgerichteter und mit festem, geradeaus gerichteten Blick, als hätten sie ein Ziel, einen Masterplan, das große Eine, dem Von Rutschpartien, Masterplänen und Pflastersteinen weiterlesen

Alle meine Träume beginnen gleich.

Alle meine Träume beginnen gleich.

Wenn ich ein Bild beginne, beginnt die Reise ziemlich gleich, sie beginnt mit einem Viereck, das manchmal durch Papierklebeband definiert wird, dann liegen da Stifte und Pinsel und der Aquarellkasten am Platz und ein oder zwei große Behälter mit Wasser, man braucht große Behälter, damit man nicht dauernd laufen muss und das Wasser zum Malen Alle meine Träume beginnen gleich. weiterlesen

Nostalgie und Kniffel

Nostalgie und Kniffel

“Wie heißen diese kleinen Böller nochmal? Es war etwas sehr politisch Unkorrektes, etwas mit den Nationalsozialisten eigentlich – ” Der alte Nachbar von nebenan wirft die Würfel wieder in den Becher und lässt sie in seinen Händen rasseln. Wir kniffeln. “Ich mag keine Böller”, sage ich. Es stimmt. “Judenfürzchen! Genau! Wir meinten das damals nicht Nostalgie und Kniffel weiterlesen